Skip navigation

Als Voraussetzung für die Erstellung eigener Kurse benötigen Sie:

1. Einen eigenen Benutzeraccount (siehe FAQ: Was muss ich tun, um mit dem Lernraum zu arbeiten?)

2. Das Recht zur Erstellung eigener Kurse.

Um das Recht zu beantragen, klicken Sie bitte hier.

Schreiben Sie sich in den Kurs "Kurserstellung Beantragung" ein und füllen Sie das Antragsformular aus. Hierzu klicken Sie auf das Antragsformular und wählen "Eintrag hinzufügen" aus.

Lesen Sie bitte die Hinweise im Kurs aufmerksam. Innerhalb von wenigen Tagen sollten Sie eine E-Mail mit dem Hinweis auf die erfolgte Rechtezuweisung von uns erhalten.

Dieses Video erklärt Ihnen Schritt für Schritt wie Sie Kurserstellerrechte beantragen.

 

Wenn Sie die Kursersteller-Rechte erhalten haben, können Sie eigene Kurse anlegen. Dazu loggen Sie sich bitte wie gewohnt ein. Auf der rechten Seite Ihres Dashboards finden Sie den Button "Neuen Kurs erstellen". Klicken Sie dafür rechts auf den Doppelpfeil, um das Menü aufzuklappen - dort wird der Bereich "Kurserstellung" dann angezeigt.

Wählen Sie "Neuen Kurs erstellen" und wählen Sie den Kursbereich aus. Sie können nun unter verschiedenen Vorlagen auswählen. 

Dieses Youtube Video erklärt Ihnen, wie Sie Kurse erstellen.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen sind die manuelle Einschreibung und auch die Selbsteinschreibung nicht mehr nutzbar. Wenn Ihre Schüler*innen bereits  im Lernraum registriert sind, können Sie diese mit einem von Ihnen erstellten Einschreibeschlüssel in Ihre Kurse einladen. Die Schüler:innen können den Einschreibeschlüssel im Eingabefeld auf dem Dashboard eingeben und sind anschließend automatisch im Kurs eingeschrieben. 

Auch das Einschreiben über eine vom SchulbereichsAdmin erstellte "globale Liste" ist über die Einschreibemethode "globale Gruppen" möglich. 

Falls  einzelne Schüler*innen nicht mehr in Ihrem Kurs sein sollten, erstellen Sie bitte wie im Video beschrieben einen Einschreibeschlüssel und schicken diesen dann per Mail an den/die  betroffene*n Teilnehmer*in. 

Hinweis: 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen können nur Lehrkräfte, die Ersteller*in des Kurses sind und die Rolle des/der "Lehrer/in" haben, Einschreibeschlüssel für ihre Kurse generieren.

Gehen Sie in den Kurs. Klicken Sie auf das blaue Zahnrad rechts oben und wählen Sie "Einstellungen bearbeiten". Hier können Sie den Kursnamen ändern.

Gehen Sie in den Kurs. Klicken Sie auf das blaue Zahnrad rechts oben und wählen Sie "Einstellungen bearbeiten". Hier können Sie im Bereich "Kursformat" das Kursformat ändern.

Probieren Sie es aus und finden Sie Ihr passendes Kurs-Design. 

Dieses Video erklärt Ihnen, wie Sie Ihr Kursformat ändern können.

 

Im Nachhinein Vorlagen zu übernehmen geht nicht. Jedoch können Sie einen neuen Kurs mit der gewünschten Vorlage erstellen und dann Ihre Inhalte in diesen neu erstellten Kurs importieren. 

Erstellen Sie dazu einen Kurs in gewünschter Vorlage. Kicken Sie auf das blaue Zahnrad und auf "Import". Suchen Sie den gewünschten Kurs und folgen Sie den Anweisungen. 

Achtung: Nutzerbezogene Daten (Abgaben) werden nicht übertragen. 

Wenn Sie einen neuen Kurs anlegen, ist das "Nachrichtenforum" vorinstalliert. Hierüber können ausschließlich Lehrkräfte Ihre Schüler*innen über neue Kursinhalte (neues Material, neue Aufgabe, o.ä.) informieren. Die Schüler*innen bekommen dann eine E-Mail. 

Wenn Sie ein neues Forum anlegen (Bearbeitungsstift - Aktivität und Material anlegen - Forum) ist die Voreinstellung "Standardforum". Dort kann jede*r Kursteilnehmer*in reinschreiben. 

Bei den Einstellungen für das Forum können Sie unter dem Punkt "Abonnement und Tracking" zwischen verschiedenen Arten der Benachrichtigungen auswählen: optional - verpflichtend - automatisch - deaktiviert

Um an einzelne Teilnehmer*innen Mitteilungen zu senden, klicken Sie links im Menü auf "Teilnehmer*innen". Wählen Sie dann die Person aus, die Sie anschreiben möchten und klicken Sie auf "Mitteilung senden".

Dieses Video erklärt Ihnen, wie Sie Schüler*innen und Lehrer*innen anschreiben können.

 

Dies geht über die Abschlussverfolgung. In dieser können Voraussetzungen vergeben werden. Näheres finden Sie auf docs.moodle.org

Einen Kurs kann man nicht direkt duplizieren. Allerdings kann man eine Sicherung anlegen und den Kurs dann wiederherstellen. 

SchulbereichsAdmins haben jedoch die Möglichkeit Kurse zu duplizieren. 

Falls Sie an Ihrer Schule noch keinen Admin haben sollten, schauen Sie doch mal in die FAQ "Meine Schule administrieren". Vielleicht wäre das ja etwas für Sie oder aber Sie finden ein*n Kolleg*in an Ihrer Schule. 

Abgaben können nicht gelöscht werden. Aber man kann im Bearbeitungsmodus (Stift) die Aufgabe "verbergen" (Zahnrad). So wird die Kursansicht übersichtlicher für die Schüler*innen. 

Ja! Das ist ganz einfach: Gehen Sie in den Bearbeitungsmodus (Stift anklicken) und wählen Sie aus "Aktivität oder Material anlegen" das Arbeitsmaterial "Link/URL" aus. Hier können Sie dann die URL zum Fachkurs anlegen. 

Natürlich müssen Sie diese vorweg von den Fachkolleg*innen erfragt haben. 

Kurse können vom Schulbereichsadmin Ihrer Schule gelöscht werden. 

Außerdem können Sie Kurse in Ihrem Dashboard ausblenden.

Sie können Kurse aber auch verändern und später wiederverwenden, bspw. indem Sie Schüler*innen aus dem Kurs ausschreiben oder hinzufügen.  

Wenn Sie innerhalb von Kursen eine Aktivität versehentlich gelöscht haben sollten, können Sie diese bis zu eine Woche später wiederherstellen. Sie finden dazu im Kursmenü (kleines Zahnrad) den Punkt "Papierkorb".

Bitte beachten Sie, dass die gelöschte Aktivität erst nach einer gewissen Zeit (abhängig von der Datenmenge und der aktuellen Last auf dem Server) im Papierkorb erscheint. 

Bitte beachten Sie auch, dass Sie den Papierkorb nur sehen, wenn in den Kurseinstellungen als Design "Nicht festlegen" oder "Lernraum Berlin" festgelegt wurde.

Sie können Externe ohne Lernraum Account in Ihre Lernraumkurse über einen Einladungslink einladen. Dies können z. B. Eltern oder aber auch Grundschüler*innen sein die noch nicht über einen eigenen Lernraum-Account verfügen. Sie können somit u. a. datenschutzkonform Informationen bereitstellen oder Videokonferenzen durchführen. 

Sie finden links auf der Kursoberfläche einen neuen Button: 

Wählen Sie diesen an, um den Einladungslink zu erstellen. 

Über diesen Einladungslink können nun einmalig und temporär externe Personen einen Lernraum-Kurs betreten.

Dieses Video zeigt Ihnen, wie´s geht. 

Hinweis: Grundsätzlich gilt, dass alle Arbeitsmaterialien (z. B. Datei, Link/URL, Verzeichnis) für die externen Teilnehmer*innen (z. B. Eltern) sichtbar sind.

Alle Aktivitäten (z. B. Aufgabe, Fortschrittsleiste, Test)sind nur für eingeschriebene Teilnehmer*innen zu sehen. 

Falls Arbeitsmaterialien nur für Kursteilnehmer*innen sichtbar sein sollen, können Sie dies über die Gruppeneinstellungen einstellen. 

Es empfiehlt sich, bestimmte Themenabschnitte für bestimmte Gruppen einzurichten, sodass alle Informationen übersichtlich in einem Abschnitt liegen. 

Die Nutzungsbedingungen können Sie hier nachlesen. 

"LehrerIn": Diese Rolle kann Aufgaben und Material hochladen/bereitstellen. Abgaben der Schüler:innen können angesehen und bewertet sowie Mitteilungen an Kursteilnehmer:innen versendet werden. Veränderungen der Kurseinstellungen sind möglich. Wenn die Rolle "LehrerIn" Kursersteller-Rechte hat, können Einschreibeschlüssel für Kolleg:innen und Schüler:innen erstellt sowie Veränderungen an der Teilnehmer:innen-Liste vorgenommen werden. Die Rolle "LehrerIn" besitzt man, wenn man den Kurs erstellt hat. Man kann die Rolle auch im Nachhinein per Einschreibeschlüssel vom SBA der Schule bekommen. Als "LehrerIn" eines Kurses kann man maximal die Rolle "Gast-LehrerIn" vergeben. 

"Gast-LehrerIn": Diese Rolle kann Aufgaben und Material hochladen/bereitstellen. Abgaben der Schülerinnen können angesehen und bewertet sowie Mitteilungen an Kursteilnehmer:innen versendet werden. Veränderungen der Kurseinstellungen sind möglich. Gruppen können angelegt und Gruppenmitglieder können eingeladen oder gelöscht werden. Einschreibeschlüssel für Kolleg:innen und Schüler:innen können nicht erstellt werden. Veränderungen an der Teilnehmer:innen-Liste können nicht vorgenommen werden.

"LehrerInOhneEditRechte": Diese Rolle kann von Kolleg:innen (LehrerIn) gestellte Aufgaben, Material und Abgaben der Schülerinnen ansehen aber nicht bereitstellen. Mitteilungen an Kursteilnehmerinnen können versendet werden. Bewertungen von Abgaben können vorgenommen werden. Veränderungen der Kursoberfläche sind nicht möglich. Auch Einschreibeschlüssel für Kolleg:innen und Schüler:innen können nicht erstellt werden. Veränderungen an der Teilnehmer:innen-Liste können nicht vorgenommen werden. Gruppen können nicht angelegt oder verändert werden.

"TeilnehmerIn": Das sind die Schüler:innen. Sie können Aufgaben ansehen, bearbeiten und Abgaben hochladen sowie Mitteilungen an Kursteilnehmer:innen senden.

Zum Ende des Schuljahres werden die Lernraum-Kurse aus datenschutzrechtlichen Gründen standardmäßig zurückgesetzt. Beim ersten Betreten eines Kursraumes, in dem Sie die Rolle LehrerIn besitzen, können Sie die Kursrücksetzung bestätigen oder bei Bedarf eine weitere Option (Opt-out-Möglichkeit) auswählen. Eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

Datenschutzkonforme Standardvariante: Den Kurs zurücksetzen

Bei der Kursrücksetzung werden die bisherigen Teilnehmer*innen am Schuljahresende aus dem Kurs ausgetragen und ihre personenbezogenen Daten gelöscht. Die von Ihnen angelegten Materialien und Aktivitäten bleiben erhalten und der Kurs kann im neuen Schuljahr erneut verwendet werden.
Die Kursrücksetzung ist standardmäßig bereits voreingestellt. Sie erkennen die ausgewählte Option daran, dass sie grün unterlegt und ein Häkchen gesetzt ist.
Kurse ohne Rückmeldung werden am 29.07.2021 automatisch zurückgesetzt.

Weitere Optionen (Opt-out-Möglichkeiten)

Die Kursrücksetzung ist für den Großteil der Kurse die passende Variante. In einzelnen Fällen kann es jedoch sinnvoll sein, den Kurs nicht zurückzusetzen.

  • Den Kurs nicht zurücksetzen: Wenn Sie einen Kurs über mehrere Schuljahre mit denselben Teilnehmer*innen nutzen möchten (bspw. im Rahmen eines Leistungs- oder Grundkurses), können Sie die Option Den Kurs nicht zurücksetzen auswählen. Der Kurs wird in diesem Fall nicht verändert.
  • Den Kurs löschen: Einen Kurs, den Sie nicht mehr benötigen, können Sie mithilfe dieser Option zum Löschen am Ende des Schuljahres vormerken.
  • Später entscheiden: Die o. g. Optionen werden Ihnen beim Betreten des jeweiligen Kursraumes erneut angezeigt, wenn Sie sich das nächste Mal im Lernraum Berlin angemeldet haben.

Ändern der Auswahl

Wenn Sie die Auswahl für einen Kurs nochmals einsehen oder eine versehentlich falsch getroffene Auswahl ändern möchten, können Sie dies bis einschließlich 28.07.2021 tun. Rufen Sie dazu den entsprechenden Kurs auf und klicken Sie auf das Kursrücksetzungs-Symbol im Navigationsblock auf der linken Seite, das Ihnen je nach gewählter Option als gelbes oder als grünes Dreieck angezeigt wird.

Bestätigung der Kursrücksetzung durch die Kursleitung

Bitte betreten Sie alle Kurse, die Sie leiten, bis zum 28.07.2021 und bestätigen Sie die Kursrücksetzung oder wählen Sie bei Bedarf eine der weiteren Optionen. Ohne Rückmeldung wird der Kurs am 29.07.2021 standardmäßig zurückgesetzt.
Wenn Sie in einem Kurs eine*n Kolleg*in unterstützen, stimmen Sie sich bitte ab, wer die Auswahl trifft. Unsere Empfehlung ist, dass die Kursleitung dies vornimmt.

Schüler*innen ggf. informieren

In der Regel haben Ihre Schüler*innen abgegebene Aufsätze, Videos etc. oder Unterrichtsmaterialien vermutlich bereits lokal auf ihrem Computer, Tablet oder dem Smartphone gespeichert. Falls das nicht der Fall sein sollte, haben sie bis zum 28.07.2021 Gelegenheit, Dateien aus dem Lernraum-Kurs, die sie aufheben möchten, zu speichern. Bitte informieren Sie Ihre Schüler*innen bei Bedarf über die Kursrücksetzung oder Kurslöschung, und erklären Sie ihnen wie Dateien gespeichert werden können, falls sie dabei Hilfestellung benötigen.